0 Artikel, 0,00 EUR



Die Wahl der passenden Matratze in Kombination mit der Unterfederung ist eine wichtige Voraussetzung für gesunden Schlaf. Während Sie schlafen, erholen sich die Bandscheiben und die Muskulatur vom anstrengenden Tag. Doch gerade in Bezug auf die Anforderungen an Festigkeit, Aufbau und Materialien hat jeder Mensch sein eigenes Empfinden.

Unterschiedliche Materialien bestimmen die Härte einer Matratze. Die Flexibilität und Punktelastizität von 100% Naturkautschuk lässt den Körper genau richtig einsinken und passt sich bei jeder Bewegung sofort wieder Ihren Konturen an. Die Kombination mit Zwischenlagen aus latexiertem Kokos sorgt für Festigkeit und Stabilität und ist für Rücken- oder Bauchschläfer geeignet.

Matratzen mit speziell im Schulterbereich zusätzlich eingearbeiteten Querkanälen machen diese zur ersten Wahl für Seitenschläfer, die eine mittlere Festigkeit des Matratzenkerns bevorzugen. Alle Matratzen gibt es mit unterschiedlichen Bezugskombinationen.

In unserem Geschäft können Sie viele Matratzen ausprobieren und auch zum Probeliegen zu Hause ausleihen.
Mit unserer Hilfe finden Sie aus unserem Angebot das Schlafsystem, das zu Ihnen passt.







Für die Rahmenroste werden ausschließlich beste Holzqualitäten verarbeitet. Rahmen aus massiver, unbehandelter Buche, Schichtholzleisten mit Einzellagerung in flexiblen Kautschukkappen bis zur Rahmen- Innenkante, Mittelzonen- Verstellbarkeit.

Je nach Belieben lassen sich die Rahmenroste individuell einstellen und können dadurch individuelle Bedürfnisse optimal erfüllen. In der starren Position sorgen Kautschukkappen für eine gute Federung. Zum Lesen oder Entspannen gibt es die Möglichkeit einer Sitz- und/ oder Fußhochstellung.

Außerdem gibt es die Rahmenroste auch mit einem Motorrahmen, um die gewünschte Liegeposition zu erreichen und Ihren Schlafkomfort zu maximieren.









▲ Nach oben





Relax 2000
Die Spezialfederkörper - aus Zirbe oder Buche - ermöglichen eine flexible Einsinktiefe bis zu 70 Millimeter und damit eine perfekte Körperanpassung und Entlastung der Wirbelsäule während des Schlafs.
Dank der Spezialfederkörper stellen Sie Ihr Relax 2000 Schlafsystem einfach und bequem auf Ihre persönlichen Bedürfnisse ein. Auch die individuelle Anpassung der Schulter- und Beckenentlastung ist im Handumdrehen gemacht. Diese Spezialfederkörper mit dreidimensional gelagerten Massivholzteller sind mit Zugstangen ausgestattet, um die Festigkeit Ihren persönlichen Bedürfnissen anzupassen.

Naturflex
Nach individuellen körperlichen Gegebenheiten können Sie beim Naturflex Schlafsystem die unteren Hartholzlamellen im Schulter- und Hüftbereich herausnehmen, um den Gegendruck zu vermindern. Damit erzielen Sie den perfekten Liegekomfort. Naturflex ist ein Lattenrost aus 42 Hartholzlamellen (9 mm stark), davon 17 Hartholzlamellen im Schulter- und Beckenbereich (5,5 mm stark), die auf dauerhaft elastischen Körpern aus Latex gelagert sind.
Auf der Unterseite des Bettsystems befinden sich dickere Lamellen. Wird hier jede zweite Lamelle entfernt, wird das Bettsystem weicher - die Schultern werden entlastet.







Set 15 ist eine unkomplizierte Unterfederung, die jeder problemlos ein- und verstellen kann. Für ganz individuelle Unterstützung und für jedes Bett.

Das Prinzip ist ganz einfach: An Stelle eines starren Rahmens sorgen einzelne Federschienen für die individuelle Unterstützung. Jede kann stufenlos eingestellt werden. Die Abstände zwischen den einzelnen Schienen sind variabel, je nach Gewicht und Größe des Schläfers. Besonders große oder schwere Menschen können das ›normale‹ Set 15 einfach um ein oder zwei Elemente erweitern.

Neben der optimalen Unterstützung bieten die Federschienen viele weitere Vorteile. Auf einer Unterfederung aus unbehandeltem Massivholz wird die Matratze ständig von unten gelüftet. Auch da, wo die Matratze direkt auf dem Holz aufliegt. Die Federschienen des Set 15 sind, anders als die Latten konventioneller Lattenroste, elastisch bis zum Rand. Denn nicht nur die Holzelemente geben nach, sondern vor allem die Kautschukelemente im Innern und am Rand. Deshalb gibt es auch für Doppelbetten eine durchgehend nachgiebige Liegezone ohne ›Besucherbalken‹.





▲ Nach oben




Druckbare Version